Es gibt zur Zeit drei Bereiche im Park, für die dringend Geld benötigt wird:

Die Pergola
Baumnachpflanzungen
Neue Parkbänke

Wollen Sie helfen? Hier erfahren Sie mehr.

Alles Neue macht der Mai, der Inbegriff des Frühlings. Damit der aber nicht alles alleine machen muss, hat unser Verein gestern (31.3.) zur großen Frühjahrsputzaktion geladen. Sogar im Tagesspiegel wurde am Donnerstag an exponierter Stelle darauf hingewiesen. Viele sind der Einladung bei windigem, aber insgesamt trockenem Wetter gefolgt: Gut 30 Helferinnen und Helfer haben Bänke geschrubbt, Laub geharkt, Wege und Treppen gesäubert und die Große Kaskade poliert.

Pressemitteilung:
Die Restaurierung und die vierjährige Instandhaltung einer Parkbank im Lietzenseepark kostet den Bezirk 500 €. Es werden nunmehr Spenderinnen und Spender gesucht, die in Höhe dieser Summe eine Bankpatenschaft übernehmen wollen. Als Dankeschön für die Bereitstellung der Spende wird an "ihrer" oder "seiner" Parkbank ein Namensschild in der Größe von 50 mm x 100 mm angebracht.
"Die Idee mit der Patenschaft für die Bänke geht auf einen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung zurück. Nähere Informationen zu der Aktion im Internet unter www.charlottenburg-wilmersdorf.de oder telefonisch unter 9029 14480.

Ein Haus der Superlative, da hatte der Herr vom Besucherdienst des rbb nicht zu viel versprochen. Der LietzenseeTreff ging heute mal wieder auf „Exkursion“: Das Haus des Rundfunks an der Masurenallee war das Ziel. 90 Minuten ging es in zwei Gruppen – es waren gut 40 Teilnehmer – durchs Haus. Das Thema war Rundfunk von den Anfängen bis zur Gegenwart. Fernsehen, also die neuen rbb-Gebäude am Theodor-Heuss-Platz, standen nicht auf dem Programm – vielleicht ein ander Mal. Nach einem kurzen Abriss der Geschichte des Hauses im Foyer ging es auf Tour: Großer Sendesaal mit über 1000 Plätzen, modernste Studios von 88,8 Stadtradio und ein 0,0-Nachhall-Akustik-Raum; beeindruckend alle mal! Bedauerlicherweise war der kleine Sendesaal gerade durch Proben besetzt.

Laut Auskunft des Grünflächenamtes sind die diesjährigen notwendig gewordenen Baumfällungen im Park abgeschlossen. Durch Stammfäule, Stammrisse und Pilzbefall war die Standsicherheit einiger Bäume nicht mehr gewährleistet. Im Uferbereich werden nachgepflanzt: Trauerweiden, eine Silberweide sowie eine Schwarzerle. Weitere Baumpflanzungen sind im Rahmen des neu zu erstellenden Parkpflegewerks (nach Erwin Barth) vorgesehen und müssen über Spenden finanziert werden. Helfen Sie mit!

Angesichts des herrlichen frostigen und sonnigen Wetters lockt es natürlich die Spaziergänger in Scharen in die Natur - und auch auf die Seen. Schlittschuhläufer, Fahrradfahrer, Hunde, Menschen mit und ohne Kinderwagen haben nur ein Ziel - ihr Vergnügen auf dem Eis. Doch die Gefahr ist mit unterwegs. Man sieht sie nicht und hört sie nicht! Durch den Dauerfrost hat sich eine dicke Eisschicht auf dem Lietzensee gebildet. Der Anblick ist trügerisch. Im See befindet sich eine Belüftungsanlage, die  das Wasser erwärmt und die Strömungsverhältnisse verändert. Und in den kommenden Tagen soll es wärmer werden.
Die Warnungen der Wasserschutzpolizei finden sich hier.

LietzenseeTreff
Allen Besuchern des Lietzenseesparks fallen bei Spaziergängen im Park die Schwäne auf. Sie strahlen eine majestätische Gelassenheit aus, die in den Bann zieht. In dem Film "Schwäne: Halbgötter in Weiß" (Buch und Regie: Herbert Oswald) wurde unser ehemaliges Schwanenpaar - Gustav und Molly – mit der Kamera durch ein aufregendes Jahr begleitet.

Abend am Lietzensee

Wir wünschen allen Mitgliedern, Anwohnern und Freunden des Lietzensee-Vereins ein gutes Neues Jahr 2012

Das Jahr 2011 geht dem Ende zu. Dies soll uns Anlass sein, uns bei unseren Mitgliedern, Förderern und Freunden unserer Initiative "Bürger für den Lietzensee e.V." für die finanzielle, physische oder auch ideelle Unterstützung in diesem Jahr zu bedanken. Der große Gartenarchitekt und Gestalter des Lietzenseeparks Erwin Barth gab für den Park das Motto aus: der Jugend zum Spiel, dem Alter zur Ruh', der Stadt zum Schmuck.

Der Verein hatte eingeladen zum diesjährigen "Runden Tisch".

Thema war die Situation rund um den Lietzensee sowie aktuelle Probleme wie:

  • Baumfällaktionen / bisherige und geplante Anpflanzungen
  • Stand der Arbeiten Schillerwiese und zur Seeuferbefestigung und zur Uferbepflanzung
  • Entwicklungen / Maßnahmeplan Große und Kleine Kaskade
  • Situation des Cafés am Großen Spielplatz (ehemaliges Parkwächterhaus)
  • Mögliche Umgestaltung des Erwin-Barth-Platzes
  • Sonstiges (Müllsituation an Feiertagswochenenden, Hundekot /Leinenzwang)

Das Protokoll geht den Mitgliedern zu.