Er hat uns Schatten gespendet.
Mit Schönheit geblendet.
Trug an Blüten schwer -
er ist nicht mehr.

Gudrun Tetzlaff

Zu Beginn dieser Woche wurde der Rotdorn am Seeufer aus Sicherheitsgründen gefällt.

Der erste Ausflug auf dem See ist richtig spannend. Für die, die zuschauen und für die, die unterwegs sind.
Bevor die kleinen Schwäne - die eigentlich kleine Entenvögel sind und der Familie der Gänse zuzuordnen sind - groß werden, gibt es noch viel zu entdecken.
Irgendwann werden sie dann erwachsen sein. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 240 cm betragen, ihr Gewicht 14,3 kg.

im Moment gibt es viel zu tun für Schwäne und Blesshühner!

Wieder einmal fand der LietzenseeTreff am letzten Donnerstag statt und vierzig Zuhörer und Zuhörerinnen lauschten gebannt einem Vortrag von Irene Fritsch.

Irene Fritsch ist Vereinsmitglied und vielen bekannt als Autorin von „Leben am Lietzensee“ sowie vieler spannender Lietzensee-Krimis.

Es ist die Geschichte unseres Wohngebietes – und sie ist spannend wie ein Krimi. Riesige Gletschermassen wälzten sich über das Land und ließen Urstromtäler und eine Seen- und Sumpflandschaft zurück. Hier bildete sich auch der Lietzensee. Und hier ließ sich Kurfürstin Sophie-Charlotte von Brandenburg nicht weit entfernt ein Schloss bauen. Damit war das Interesse am See und seiner Umgebung geweckt.

Der Frühling am Lietzensee hat nun endgültig Einzug gehalten! Alle Blumenzwiebeln, die von unseren Vereinsmitgliedern im vergangenen Herbst und in den Jahren davor liebevoll in die Erde gesetzt worden sind, entfalten nun ihre Pracht.

Die zarten Blütenteppiche von blauen Scilla überziehen die Wiesen, großblumige Narzissen mit dem sensationellen Namen "Hollandsensation" bringen die Parkbesucher zum Staunen - und die wunderschönen roten Tulpen "Pirand" sind ein unübersehbarer Blickfang im Park.

Das Grünflächenamt teilt mit:
Die Bauarbeiten am Lietzensee hatten am 23.03.2010 begonnen, die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für den 31.10.2010 vorgesehen.

 

 

 

Auch viele fleißige Helfer und Helferinnen des Vereins  sind wieder mit Harken und Schaufeln unterwegs und bringen den Park und seine Anlagen zum Strahlen.

 

Wo sind denn nur die Bänke hin? Wo sind sie geblieben????
Diese Frage stellen sich und uns viele Parkbesucher angesichts der fehlenden Bänke im Park. Auch Bänke brauchen mal eine Frühjahrskur. Sie wurden von Mitarbeitern des Grünflächenamtes abgebaut und werden mit einem neuen Anstrich baldmöglichst wieder aufgestellt.

konnten Mitglieder und Gäste bei unserem LietzenseeTreff am 1. April 2010 erfahren.

 "Die Geschichte der Tulpe und die Tulipan-Schau" -

mit diesem spannenden und kenntnisreichen Vortrag hat Ursula Müller, Geschäftsführerin des Freilandlabors Britz e.V.  ihre Zuhörerschaft  begeistert.
Wer mehr über die den Britzer Garten und die Tulipan-Schau wissen möchte, findet viele nützliche und interessante Informationen auf der Internetseite der GrünBerlin GmbH.

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der Initiative „Bürger für den Lietzensee e. V.“,

eine sehr schöne Nachricht für uns alle:

Alljährlich verleiht der stellvertretende Bürgermeister und Baustadtrat von Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Herr Klaus-Dieter Gröhler, den Erwin-Barth-Preis. Und diesmal heißt es:........ and the Winner is Erwin Tetzlaff